OGS =

Offene Ganztagsschule

Die OGS ist eine Betreuung der Kinder nach dem Unterricht. Sie können zwischen zwei unterschiedlichen Betreuungsmöglichkeiten wählen:


Die BIS-Mittag-Betreuung, kurz BIS, in der Kinder bis 13:30 Uhr in den Räumlichkeiten der OGS betreut werden und spielen können (ohne Mittagessen oder Hausaufgabenerledigung).

Die OGS-Betreuung, in welcher die Kinder bis mindestens 15 Uhr und höchstens bis 17 Uhr nach einem warmen Mittagessen den Nachmittag verbringen können.

In der OGS ist montags bis donnerstags eine betreute Lernzeit enthalten, in der die Kinder ihre Hausaufgaben so selbstständig wie möglich erledigen.

Nach der Hausaufgabenzeit werden ab 15 Uhr verschiedene AGs für alle Schülerinnen und Schüler angeboten. Kinder der OGS, die keine AG an diesem Tag besuchen, können sich im Rahmen eines Tagesangebotes kreativ, musisch oder sportlich betätigen. Natürlich ist nach 15 Uhr auch freies Spielen möglich.

Für uns in der Johannisschule steht OGS nicht nur für offene Ganztagsschule, sondern auch für:

 

O – offene Ohren, offene Herzen
G – Gemeinschaft, Ganzheitlichkeit
S – starke Kinder, soziale Vielfalt

 

Die Räumlichkeiten der OGS:

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres 2014/2015 haben wir in der OGS das Konzept von offenen auf feste Gruppen umgestellt. Jede Klasse hat eine Gruppenleitung und bleibt nach Schulschluss bis zum Ende der Hausaufgabenzeit zusammen. Ab 15 Uhr spielen die Kinder gruppenübergreifend in allen Räumlichkeiten.

 

Als Gruppenräume stehen uns die Klassenräume zur Verfügung, in denen die Hausaufgaben erledigt werden und die wir als Rückzugsorte zum Spielen oder Malen nutzen.

 

 

 

 

 

 

Der „grüne Raum“ bietet Platz für Rollenspiele, die zum Beispiel durch die große Verkleidungskiste und Einkaufsläden bereichert werden. Außerdem gibt es hier schöne Ecken zum Buden bauen und Ausruhen.

 

 

 

 

 

 

Im „gelben Raum“ befinden sich allerlei Konstruktions- und Bauspielzeuge. Hier entstehen im Laufe der Woche ganze Legowelten, riesige Kappla-Bauten oder verschlungene Murmelbahnen.

 

 

 

 

Im „blauen Raum“, der bis zur Hausaufgabenzeit als Essraum dient, sind die Kinder nachmittags zum Malen und Basteln, selbstständig oder als Tagesangebot. In unserem Spieleschrank befinden sich viele tolle Gesellschaftsspiele, die hier aufgebaut werden können.

Im Flur finden Sie ab 15 Uhr unsere Abmeldung sowie den „Drei-Uhr-Wagen“, der den Kindern einen kleinen Snack bietet: Rohkost, Obst und auch mal Nachschlag vom Nachtisch, falls mittags etwas übrig geblieben ist.

Außerdem ist hier unsere Leseecke, die aus zwei gemütlichen Schallschutzsofas und einem gut gefüllten Bücherregal besteht.

 

 

 

Wenn der Musikraum nicht gerade von einer musischen AG genutzt wird, können die Kinder in einer Kleingruppe mit bis zu sechs Kindern tanzen, Spielkreise oder musische Aktivitäten erleben. Bei Bedarf finden hier Konfliktgespräche und Übungen zum Sozialen Lernen statt. Auch die regelmäßig stattfindende Kinderkonferenz –"Kiko"– tagt hier.

In der Küche werden die üblichen Küchenarbeiten erledigt. Auch der sogenannte „3-Uhr-Wagen" wird hier vorbereitet. Die Küche wird auch für kulinarische Tagesangebote und die Koch-AG genutzt.

 

Die Turnhalle wird nachmittags für Sport-AGs oder für Tagesangebote genutzt. Hier findet beispielsweise derzeit montags immer das Inliner-Angebot statt.

 

 

 

 

 

 

Den Schulhof nutzen die Kinder bei fast jedem Wetter zum Fußballspielen, Toben, Klettern, Ballspielen, Seilspringen, im Sand spielen und für viele weitere Spiele.

Im Erdgeschoss finden Sie auch das Büro der Koordinatorin der OGS und der hauptamtlichen Mitarbeiter. Im ruhigen, geschlossenen Rahmen des OGS-Büros werden bei Bedarf intensive Elterngespräche geführt.

 

 

 

 

 

 

Im Untergeschoss befinden sich die BIS-Räume, die mit Spielen, Büchern, Malsachen und einer Verkleidungskiste ausgestattet sind.

In der zweiten Etage befinden sich ein weiteres Büro und Besprechungszimmer.

 

Im Dachgeschoss finden Sie die Förderinsel „Oase“. Hier werden Kinder individuell im Einzelkontakt oder Kleingruppen heilpädagogisch begleitet. Eine Gruppe von bis zu sechs Kindern wird während der Lernzeit intensiv unterstützt.